Frühjahrskonzert: Jugendkapelle und Orchester unterhalten in TV-Halle Trennfurt mit klassischen Klängen, Pop und Rock
 
Klingenberg-Trennfurt Mit einem abwechslungsreichen Frühjahrskonzert bei Blasmusik vom feinsten spielten sich das Jugendblasorchester und das große Blasorchester des Musikverein Trennfurt in die Herzen der Zuhörer. Etwa 300 Besucher füllten am Samstag die TV Halle und ließen sich von einem zweistündigen Programm mit Pophits, Rockrhythmen aber auch traditioneller Blasmusik begeistern.

 

Harmonie und Vielseitigkeit
Von Beginn an waren die Zuhörer in den Bann der außerordentlich guten Darbietungen der Orchester gezogen, glänzte doch das Programm mit Kompositionen von Freek Mestrini, Michael Jackson, John Miles, Giacomo Puccini bis hin zu Robert Schumann. Die zeitgenössischen Arrangements gaben Einblick in die Vielseitigkeit beider Klangkörper, die durch Präzision und harmonisches Zusammenspiel bestachen, in dessen Reihen auch einige Solisten ihr hohes musikalisches Niveaus zeigten.
 
 
Musikverein Trennfurt Konzert 2010 Frühjahrskonzert
 Begeistert waren die 300 Besuchern in der TV-Halle beim Frühjahrskonzert des
Musikverein Trennfurt von der beeindruckenden Präzision mit der das große
Blasorchester, Leitung Markus Greim, und das Jugendblasorchester
aufspielten. Foto: Manfred Seemann
 
 
Die 42 Jungmusiker gestalteten bereits zum zehnten Mal in Folge unter der Leitung von Walter Zöller das Frühjahrskonzert mit und bringen es seit ihrer Gründung 1999 inzwischen auf stolze 65 Auftritte. Das in allen Registern gut bis sehr stark besetzte Jugendorchester eröffnete den musikalischen Reigen spielfreudig und mit monumentalen Klangvolumen seiner Trompeten, Flügelhörner, Saxophone und Klarinetten. Zu hören war zum Auftakt Giacomo Puccinis eher getragenes Werk »Nessun Dorma«, eine Arie aus der italienischen Oper Turandot.
Als Reverenz an den verstorbenen King of Pop, Michael Jackson, begeisterten die jungen Musiker mit dem sauber in den Klangfarben ausgearbeiteten »Earth Song« nach einem Arrangement von Manfred Schneider, um im Anschluss des 200. Geburtstages von Robert Schumann, dem Pianisten der Romantik, zu gedenken. Gefühlvoll setzten die jungen Musiker das dessen Klavierwerk »Reverie« um.
 
Sprühende Lebensfreude
Das traditionelle mexikanische Lied »La Malaguena« ein melodiöses flottes Stück aus den 1940er Jahren von Elpidio Ramirez, wurde zur musikalischen Botschaft für Harmonie und Frieden. Pure Lebensfreude versprühte das sauber und teilweise fetzig intonierte Medley »Legends of Rock«, mit dem die Jungmusiker deutlich machten, was mit Blasmusik alles möglich ist. Mit dem Klassiker der Musikgeschichte »Funkytown« aus dem Jahr 1980 von Steven Greenberg konnte das Jugendorchester die Stärken seiner einzelnen Register bravourös unter Beweis stellen und hat damit bei den begeistert mitgehenden Zuhörern voll ins Schwarze getroffen. Nach der wurden die Jungmusiker mit anhaltendem Beifall verabschiedet.
 
Traditioneller Auftakt
Zu musikalischen Glanzleistungen auf hohem Niveau spornte der seit zwei Jahren in Trennfurt tätige Dirigent Marcus Greim seine ihm willig folgenden 52 Musiker vom großen Blasorchester im zweiten Konzertteil an. Die musikalische Reise begann mit dem Marsch »Mens Sana in Corpore Sano« von Geert Sprich, der besonders durch die Präzision des hohen und tiefen Blechs profitierte, und der Böhmischen Polka »In der Musikscheune« aus der Feder von Freek Mestrinis, mit traditioneller Blasmusik.
Bei diesen Stücken konnten die Trompeter und Flügelhornisten besonders brillieren. Mit der gefühlvollen Komposition des Tongemäldes »Twins« gelang es Jan Hadermann musikalisch die unterschiedlichsten Charaktere von Zwillingen darzustellen. Bei präzisem Lauf des hohen Blech und der Holzbläser, wurden besonders sauber die dynamischen Übergänge herausgearbeitet. Von Michael Jackson spielte das von Marcus Greim gut vorbereitete Orchester den bekannten Song von Harmonie und Frieden »Heal The World«. Als Kontrastprogramm folgten der Böhmische Walzer »Im Tannenwald« und die mit allen Registern gewürzte Böhmische Polka »Die Dorfmusikanten kommen«, beides aus der Feder von Freek Mestrini.
 
Klangvolle Dynamik
Einen gelungenen Schlusspunkt setze das Orchester mit der Ballade »Music«, die die Liebe zur Musik zum Ausdruck bringt und mit prächtig versprühten Klangfarben von Klarinetten und Saxofonen von einer gut ausgearbeiteter Dynamik profitierte. Dem anhaltenden Applaus der Zuhörer entsprach das Orchester mit drei Zugaben. Durch das Programm führten für das Jugendblasorchester einige Jungmusiker, für das große Blasorchester übernahm Simone Wießler die charmante Moderation.
 
Manfred Seemann
Main-Echo, 20.04.2010
 
Termine
April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
Intern