Es ist schon fast zu einer Tradition geworden und man kann immer wieder in freudige Gesichter schauen wenn es jedes Jahr auf’s neue heißt: die Trennfurter Jungmusiker fahren nach Riedenberg in die Rhön.
 
Ein Wochenende lang fahren wir in die Rhön um nicht nur die Gemeinschaft zu stärken sondern auch zu Proben und uns musikalisch weiterzuentwickeln.
 
Freitags nach der Ankunft und der Zimmerverteilung wird erst einmal gespeist, damit man dann gestärkt zur Probe gehen kann. Freitagabend findet unser Gesellschaft- & Spieleabend statt. Man sollte nicht allzu spät ins Bett gehen, denn am Samstag wird nach dem Frühstück mit Dozenten geübt. Diese proben dann 3 Stunden mit ihren neuen „Schülern“ um die einzelnen Feinheiten aus den jeweiligen Musikstücken herauszukitzeln. Danach sollte, in einer kurzen Gemeinschaftsprobe, alles perfekt laufen.
 
 
 
Am Sportnachmittag kann sich jeder so richtig austoben. Es wird geklettert, Billiard, Fußball, Völkerball… uvm. gespielt. Es sollte für jeden etwas dabei sein. Nach dem Sport bleibt ein bisschen Freizeit bevor es wieder zum Proben geht. In dieser Probe hört man meistens schon, dass sich die vielen Stunden mit den Dozenten richtig gelohnt haben, denn auch die schwierigeren Stellen laufen nun wie geschmiert.
 
Abends zeigt sich dann wer der Kegelmeister unter uns ist, wenn es wieder zum Kegeln geht. Die Kugel wird so lange geschmissen bis der Arm schmerzt. Nach dem Kegeln gehen wir wieder in unsere Häuser. Falls wir noch nicht schlafen können, stärken die Munteren unter uns die Gemeinschaft mit ein paar Spielchen.
 
Beim morgentlichen Frühstück, sieht man dann wer in der vergangenen Nacht zu wenig Schlaf bekommen hat. Es geht zur letzten Probe und danach wird aufgeräumt, damit wir, so gut wie möglich auf das Konzert vorbereitet, wieder nach Hause fahren können
 
Christine Ühlein