Bundesbezirksmusikfest 2012: Kapellen aus Unterfranken zu Gast in Trennfurt - Rahmenprogramm mit Traktorentreffen

Klingenberg-Trennfurt Die Musik gibt am kommenden Wochenende im Klingenberger Stadtteil Trennfurt den Ton an. Der Musikverein Trennfurt richtet anlässlich seines 60-jährigen Bestehens das Bundesbezirksmusikfest 2012 für Unterfranken aus. Aus ganz Nordbayern kommen Kapellen an den Untermain und spielen vier Tage an unterschiedlichen Plätzen und zu verschiedenen Anlässen auf.

379 Kapellen, 18 195 Aktive

Im Nordbayerischen Musikbund sind 950 Musikvereine der Bezirke Unter-, Mittel-, Oberfranken und der Oberpfalz organisiert. Der Bezirk Unterfranken besteht aus 379 Musikkapellen und Spielmannszügen mit 18 195 Aktiven welche sich auf acht Kreisverbände aufgliedern. Das Bundesbezirksmusikfest für Unterfranken am Wochenende in Trennfurt findet unter der Schirmherrschaft von Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel statt.

Auftakt ist am Freitag, 6. Juli, mit einem Beatabend ab 20 Uhr im Festzelt auf dem Gelände an der Trennfurter Ankergasse mit den Bands Laudagayznet und The Boombusters. Am Samstag, 7. Juli, ist ab 11 Uhr, am Sonntag, 8. Juli, ab 9 Uhr (Festgottesdienst) und am Montag, 9. Juli, ab 11.30 Uhr Festbetrieb (Näheres siehe Programm). Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Juli, finden im Tagesverlauf in der Trennfurter TV-Halle Wertungsspiele unterschiedlicher Blasorchester in vier Leistungsstufen statt. Zuhörer sind dabei willkommen.

 

60 Jahre Musikverein Trennfurt 1952 e.V.

Vier Tage lang gibt die Blasmusik im Klingenberger Stadtteil Trennfurt
den Ton an. Der örtliche Musikverein richtet von Freitag bis Montag, 6.bis 9. Juli,
anlässlich seines 60-jährigen Bestehens das Bundesbezirksmusikfest aus.
Foto: privat
Schlepper und Landmaschinen

Als weitere Attraktion findet am Sonntag das 14. Trennfurter Bulldog-, Schlepper- und Traktorentreffen statt. Es beginnt mit dem Frühschoppen um 10 Uhr. Jeder, der einen Traktor besitzt - egal ob alt odern neu, restauriert oder leicht demoliert - ist eingeladen. Unter allen Teilnehmern werden Preise verlost. Die Veranstalter hoffen, den Vorjahresrekord von 200 Maschinen übertreffen zu können. Für Kinder werden Rundfahrten und Ponyreiten angeboten, wer mit dem Trettraktor kommt, erhält eine Überraschung.

Ausrichter des Bundesbezirksmusikfestes ist der Musikverein Trennfurt anlässlich seines 60-jährigen Bestehens . Nachweislich kann die Blasmusik in der ehemaligen Marktgemeinde Trennfurt, welche seit der Gebietsreform 1975 der Stadt Klingenberg eingemeindet wurde, bis 1864 zurück verfolgt werden. In einem Vertrag mit der Kirchengemeinde über die Beschaffung von Noten und Blasinstrumenten ist der Beginn des Musizierens im Ort dokumentiert. Am 24. September 1952 wurde der Musikverein Trennfurt aus der Taufe gehoben. Erster Vorsitzender war Otto Süß, erster Dirigent der Berufsmusiker des Karlsbader Kurorchesters Ernst Kropp. Der heutige Ehrenvorsitzende Hilmar Scholl übernahm 1963 den Vorsitz und forcierte die Nachwuchsmusiker. 24 Jungmusiker konnte man gewinnen von denen heute noch Theo Wießler und Walter Zöller musikalisch aktiv, die von 1980 bis 2002 als Vorsitzender und Dirigent den Verein maßgeblich entwickelt haben. Seit 2004 führt Ralf Ühlein den Verein, das Orchester wird seit 2012 von Michael Köhler geleitet. Die Jugendabteilung mit 72 Aktiven wird von Lukas Schmitt und Christine Ühlein organisiert.

Sorgen bereitet dem Musikverein derzeit der Proberaum. Die Kellerräume der Volksschule musste er wegen »Eigenbedarfs« im Jahr 2010 räumen. Das Ausweichquartier, die Turnhalle aus den 30er Jahren, erfüllt die Anforderungen an einen funktionalen Proberaum für ein Blasorchester nicht. Daher plant der Musikverein den Bau eines eigenen Vereinsheims. Seit einigen Tagen liegt von der Staatsregierung die Zusage von 40 000 Euro Zuschuss aus dem Bayerischen Kulturfond vor. Nach dem Musikfest muss man sich mit der Stadt Klingenberg zusammen setzen, um das Projekt zu vollenden.

 

Martin Bachmann
Main-Echo, 04.07.2012

 

Weitere Infos bei Vorsitzendem Ralf Ühlein, Tel. 0 93 72 / 23 25.

 

 

Programm des Bundesbezirksmusikfests 2012 in Trennfurt
Das viertägige Programm des Bundesbezirksmusikfests 2012 im Überblick:

Freitag, 6. Juli: Zum Auftakt beim Äppeltreerock und Beatabend spielen im Zelt auf dem Festgelände an der Trennfurter Ankergasse ab 20 Uhr die Gruppe Laudagayznet und ab 22 Uhr The Boombusters.

Samstag, 7. Juli: während des Tages finden Wertungsspiele in der TV-Turnhalle statt. Ab 11 Uhr ist Festbetrieb im Zelt, für 18 Uhr sind unter dem Motto »Trennfurt klingt!« zwölf Platzkonzerte an verschiedenen Stellen in Trennfurt angekündigt. Ab 18 Uhr sorgen im Festzelt die »Dammbachklänge« Wintersbach für Stimmung. Nach dem Sternmarsch um 19 Uhr spielt ein Gemeinschaftschor aller Musikkapellen auf. Die »Odenwälder Trachtenkapelle« aus Mudau unterhält ab 21 Uhr.

Sonntag, 8. Juli: Während des Tages finden erneut Wertungsspiele in der TV-Turnhalle statt. Um 9 Uhr ist Festgottesdienst mit der »Harmonie« Mönchberg, die anschließend im Festzelt auch zum Frühschoppen aufspielt. Beim Trennfurter Traktorentreffen ab 10 Uhr sind historische Landmaschinen zu begutachten, ab 11 Uhr erklingt das Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Röllfeld. Um 14 Uhr ist Festzug angesagt. Den Abend der Blasmusik im festzelt gestalten ab 14.30 Uhr »Frisch Auf« Großheubach, ab 17 Uhr der Musikverein Rüdenau und ab 19 Uhr die Band »8 Franken«.

Montag, 9. Juli: Der Festbetrieb beginnt um 11.30 Uhr mit Kesselfleischessen, ab 15 Uhr ist Kinder- und Seniorennachmittag. Musikalisch heizen ab 13 Uhr die Trennfurter Jugendkapelle und ab 15.30 Uhr die Stammtischkapelle Trennfurt, bevor ab 20 Uhr die »Tiefenthaler Showband« mit Gaudi für den Festausklang sorgt. An allen Tagen ist der Eintritt frei. (bam)

Weitere Informationen, wie detailliertes Programm, Lageplan der Platzkonzerte, Infos zum Wertungsspielen, »Äppeltreerock« und Traktorentreffen im Internet unter: www.bbmf2012.de.